Dienstag, 16. Juni 2015

Reisebericht über Ostende und De Haan Teil1

 Unser Flieger bringt uns in die EU Hauptstadt Brüssel, von dort nehmen wir uns ein Mietauto von #Budget# und fahren Richtung Nordsee eineinhalb Stunden nach Ostende und essen gleich ein leckeres Fischbaguette als Einstimmung. Jedes Jahr um diese Zeit sind wir hier, es gefällt uns sehr gut an diesen breiten Stränden zu schlendern und die Meeresluft zu geniessen. Das Wetter passt,die Temperaturen sind wirklich angenehm hier oben.
  Die in Ostende dauerhaft aufgestellten Skulpturen sind aufsehenerregend, bei einigen Bürgern der Stadt wegen Form und Farbe sehr umstritten. Sie sollen nach dem Willen des Künstlers, der in Belgien und den USA lebt, die Menschen mit der Kunst in der Stadt am Meer konfrontieren.Ich finde sie witzig und immer sehr fotogen.

Unser Aufenthalt in dieser Kurstadt, sie wird auch Königin der Seebäder genannt dauerte nur kurz, da wir ja den nächsten Stopp in #Den Haan geplant hatten..(ein Nachbarsort 10km von Ostende entfernt)
Den Haan, diesen wunderschönen Ort haben wir schon im Vorjahr entdeckt und waren so begeistert, sodass wir unbedingt hier 2 Tage verbringen wollten.
 Der berühmteste Einwohner von De Haan war Albert Einstein, der 1933 nach seiner Flucht aus Deutschland sechs Monate lang dort lebte.(danke Wikipedia)
 
 Mit einer Länge von 68 Kilometern und 69 Haltestellen ist diese Straßenbahnlinie   #Kunsttram die längste der Welt. Sie fährt der ganzen belgischen Küste entlang.Die Haltestelle war von unserem Zimmer aus gut zu sehen.


 Unser Hotel Belle Vue, worin wir uns sehr wohl fühlten.
 Hier an diesem Strandabschnitt konnten wir die Seele baumeln lassen, als Windschutz diente eine Stoffabgrenzung, die war sehr wichtig, denn an diesem Tag war es sehr windy. Eine Liege kostet einen Tag lang 6,50, finde ich ganz ok.

 Spielereien mit dem APP - Rhonna Design-----Diesen Kofferstapel entdeckte ich bei einem Flohmarkt in De Haan, am liebsten hätte ich sie alle mitgenommen.


Vielen Dank für euer Interesse an meinem Reisebericht, Teil 2 mit Brüssel kommt demnächst. 
               Zitat des Tages:

Man darf am Wetter nie verzweifeln,
solange noch ein blauer Fleck am Himmel steht.

Arthur Schopenhauer

1 Kommentar:

Ines hat gesagt…

Ahhh... wie schööööööööön!
Nach Italien nun Belgien.
Ich liebe es mit Dir virtuell zu reisen.

GLG Ines♥

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...