Freitag, 5. Juni 2015

Reisebericht Süditalien Teil 2

 Nach einem dreitägigen Aufenthalt im fantastischen Rom fahren wir nun mit einem Mietauto,(gebucht bei *Ebookers*) Richtung Castel Gandolfo über den bekannten Weinort Frascati, wo ich mir ein gutes Glas vom vorzüglichem Weisswein gönnte.(mein Lieblingsfahrer nur gekühltes Wasser :-))
  Castel Gandolfo, wo der Papst seine Sommerresidenz hat, liegt 24 km südöstlich von Rom in den Albaner Bergen  oberhalb des Albaner Sees. Die Altstadt von Castel liegt auf dem Rand der Caldera, eines erloschenen Vulkans. Die Landschaft um den See ist herrlich grün, das Wasser glasklar.

Wir schlengelten uns durch die wunderbare, hügelige Landschaft - vorbei an wunderschönen, verschlafenen Dörfern, Pferdekoppeln und Olivenhainen.
Übernachtet haben wir in einem Hotel am Meer und genossen einen tollen Sonnenuntergang. Es ist noch Vorsaison, daher war der Strand noch leer, auch der Pool;-)(vor Pfingsten)
Weiter ging es  nach Neapel, sie ist die drittgrößte Stadt Italiens mit 1 Million EW. Die Stadt selbst haben wir uns nicht genauer angesehen - unser Ziel war es, auf den Vesuv hinauf zu marschieren. Eine schön ausgebaute Straße führte uns zum Parkplatz, wo man p.P. 5 Euro und für die Besteigung 10 Euro bezahlt- es lohnt sich sehr. Man wandert ungefähr 30 - 40 Minuten steil bergauf (Wasserflasche und Turnschuhe sind Voraussetzung)- bis man eine atemberaubende Aussicht auf den Golf von Neapel, Pompai, Sorrent, Capri und Ischia hat. Der Vesuv ist der gefährlichste Vulkan der Welt, jederzeit kann er ausbrechen. Die Menschen, die dort leben, kennen keine Ängste.
Hier im Hintergrund kann man gut den Vesuv  sehen, über die Berge fuhren wir dann vorbei an riesigen Zitronenplantagen und Olivenhainen Richtung Halbinsel Sorrent nach Amalfi.
Eine wunderschöne Gegend!
Wir nächtigten 3 Tage in Amalfi, ein Traum diese Küstenabschnitte, Häuser wurden ganz nah an die Felsenwände gebaut, alle schmiegen sich ganz nah aneinander. Wir übernachteten in der Residenza Pansa - unsere Koffer trugen wir etliche Stufen hinauf und hatten vom Balkon aus eine tolle Aussicht aufs Meer. Eine ganz schmale Küstenstrasse schlengelt sich durch diese Ortschaften, 2 Busse die nebeneinander fahren, müssen schon den Aussenspiegel einklappen, damit sie aneinander vorbeikommen, sehr spannend alles. In Amalfi gibt es eine Mainstreet, man schlendert nicht paralell dem Meer entlang, sondern geht hinein Richtung Tal. Es werden eine Menge Produkte von Zitronen angeboten, denn die gibt es hier zur Genüge.
  Als „Perle“ der Amalfiküste gilt das ehemalige Fischerstädchen Positano, dort fuhren wir mit einem Linienbus am nächsten Tag hin.(2,40.-) Die Fahrt dauerte sicher eine gute Stunde - der engen Küstenstrasse entlang, obwohl es nur 10 km entfernt liegt, sehr spannend!!! Auf einem Hügel liegen malerisch aneinandergereihte kleine Häuschen. Ich hatte selten zuvor eine so liebliche Landschaft gesehen.
Es war ein sonniger Badetag, daher platzierten  wir uns an den Strand und mieteten uns für 20,-Schirm und Liegen. Das Meer war glasklar- die Aussicht von dieser Perspektive aus ein Traum.

Abends fuhren wir mit einem Schiff wieder Richtung Amalfi zurück, was ich nur empfehlen kann, denn so kann man diese Küstenabschnitte gut vom Meer aus (bei Sonnenuntergang) sehen und sich ein Bild von dieser *Kulisse* machen.
Im dritten Teil gehts dann nach Sorrento, wo wir auch 3 Tage lang verbrachten.
Vielen Dank für euer Interesse, vielleicht waren ja Tipps für euch dabei.
 Wir sind ja eigentlich große USA-Fans, aber diese Abschnitte in Europa zu bereisen, war echt der Hammer und kulinarisch ein Traum für uns.
 Ich wünsche euch sonnige Tage, geniesst das Wetter.

Zitat des Tages: 
  Der Schöpfer hat Italien nach Entwürfen von Michelangelo gemacht.
Bella Italia!

Kommentare:

Ines hat gesagt…

Was für eine schöne Reise!
Ich verbinde leider keine guten Erinnerungen mit Sorrent, denn ich war auf unserer Schulabschlußfahrt dort sehr krank geworden.
Daher habe ich auch nicht viel gesehen und auch den Ausflug zur blauen Grotte nicht mitmachen können. Jetzt freue ich mich auf Deine Bilder!

GLG Ines♥

Gerlinde hat gesagt…

Das tut mir sehr leid Ines- aber du solltest die Reise nocheinmal machen- es lohnt sich! Lg und danke fuer deinen Kommentar-

PrinzessinN hat gesagt…

Liebe Gerli

Hach, danke für diesen tollen Reisebericht. Die Amalfiküste interessiert mich auch und Neapel möchte ich auch Mal bereisen.

Wir sind ebenfalls grosse USA Fans aber Europa zu erkunden, macht bestimmt auch viel Spass. Das sollten wir demnächst auch Mal machen.

Ganz liebe Grüsse.

Gerlinde hat gesagt…

Das stimmt die USA zu bereisen ist sowieso ein Traum -dasLand ist so grpss und hat so viele Naturschoenheiten! Danke fuer deinen lieben Kommentar;-)

Elborgi hat gesagt…

eine wunderschöne Tour! Ich war ja vor 11 Jahren dort ( 4 Wochen durch Italien +Sizilien mit dem Auto)- nur die Kurven der Amalfiküste- die möchte ich nie mehr fahren:-)

GLg
Elma

Gerlinde hat gesagt…

4Wochen lang Elma- na bumm da habt ihr sehr viel gesehen- Sizilien ist auch mal eine Reise wert denke ich- danke fuer deinen Kommentar und lg nach Wiesbaden

Schnippselfrosch hat gesagt…

Ach Gerli :-))Was ein schöner Reisebericht von der Küste.Mit Traumstränden :-)) und Sonnenuntergängen.Sehr schöne Fotos.Wuste garnicht das Schweinel Wein trinkt Lach...
Grüsse Daggi

Petra hat gesagt…

Habe letzte Zeit öfters Fotos von Reisen gesehen ... die sahen eher traurig aus. Deine Fotos bzw. Collagen sprühen vor Reiselust und ... einfach nur schön. Wirklich toll!
LG Petra

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...