Mittwoch, 17. Juni 2015

Reisebericht Brüssel Teil2

 Wenn man schon öfters in der belgischen Hauptstadt in Brüssel war, mit deutschsprachigem Reiseführer die Stadt erkundet hat, dann sieht man sich nur mehr die Points an, die einem gut tun, so war es diesmal. Sehr chillig und angenehm habe ich es mir gemacht, während mein Göttergatte ganz brav für seine Arbeit gelernt hat.
 Ich habe schon ganz ausführlich über die Stadt im Vorjahr * HIER *berichtet.
Diesmal lag mein Augenmerk bei den Köstlichkeiten des Landes wie z.B. die Macarons, Waffeln, Spekulates und natürlich die beste Schokolade. Man bekommt beim Eintritt in den Laden meistens eine Kostprobe.In der Innenstadt am Grand Place reihen sich die Cafe`s und Spezialitätengeschäfte nebeneinander. Man muss in jeden Laden rein und schon fürs Auge ist es ein Genuss, geschweige für die Zunge;-)
 Kenner sind überzeugt: Die besten belgischen Pralinen kommen aus Brüssel. Dort wurde 1912 die Praline erfunden.
Überall in Brüssel findet man Pralinenläden. Es gibt Flagship-Stores der großen belgischen Chocolatiers, aber auch kleine, feine Boutiquen junger, aufstrebender Chocolatiers, die ungewöhnliche Schokosünden kreieren. Die besten und teuersten Pralinen werden per Hand hergestellt.Man kann ihnen auch bei der Zubereitung zusehen.
Die Praline zählt zu den belgischen Superstars. Ihre Geburtsstunde war im Jahr 1912 in Brüssel. Und heute ist sie aus dem Leben der BelgierInnen gar nicht mehr wegzudenken.

Im Durchschnitt isst der/die BelgierIn 9 kg Schokolade pro Jahr. Das Land zählt an die 2.200 Schokogeschäfte, einige Manufakturen mit Besuchsmöglichkeit, mehrere Schokolademuseen, sowie Schokomessen und – festivals. - See more at: http://www.flandern.at/entdecken/typisch_flandern/belgische_Schokolade/#sthash.iiSc47CA.dpuf

Die Praline zählt zu den belgischen Superstars. Ihre Geburtsstunde war im Jahr 1912 in Brüssel. Und heute ist sie aus dem Leben der BelgierInnen gar nicht mehr wegzudenken.

Im Durchschnitt isst der/die BelgierIn 9 kg Schokolade pro Jahr. Das Land zählt an die 2.200 Schokogeschäfte, einige Manufakturen mit Besuchsmöglichkeit, mehrere Schokolademuseen, sowie Schokomessen und – festivals. - See more at: http://www.flandern.at/entdecken/typisch_flandern/belgische_Schokolade/#sthash.iiSc47CA.dpuf
Bei *Paul* habe ich die beste Rhabarbartarte gegessen, ein sehr angenehmes Cafe mit fantastischem Gebäck und das beste ist, man kann dort so gut Menschen beobachten.
Ganz kurz war mein diesjähriger Brüsselbericht, Ferkerl hat sich auch wohl gefühlt und es im Rucksack genossen!
Wollt ihr wissen, warum Ferkerl immer mit auf Reisen geht? 
Lasst es euch gut gehen und geniesst jeden Tag!

                                                  Zitat des Tages:
 Urlaub - das ist jene Zeit, in der man zum Ausspannen eingespannt wird. 
( Hans Söhnker (1903-81), dt. Schauspieler)

Kommentare:

Ines hat gesagt…

Hmmmm.... das sieht Alles so lecker aus!
Wenn wir früher nach Brüssel fuhren, dann nur wegen der Tim und Struppi Leidenschaft. Für leckere Köstlichkeiten blieb da keine Zeit.

GLG Ines♥

Elborgi hat gesagt…

ja- da gibt es leckere Sachen!
GLG
Elma

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...