Samstag, 10. Mai 2014

Auf den Spuren von Elvis

 Heute könnt ihr uns auf eine Zeitreise begleiten.
Macht euch eine Tasse Kaffee und genießt es.

 Ich habe mit meiner Digitalkamera ohne Blitz fotografieren müssen, da es im Inneren des Hauses nicht erlaubt war, also seht es mir nach, wenn die Fotos nicht so schön geworden sind. Außerdem schreibe ich heute mit einer kleineren Schrift, damit ihr nicht nur mit scrollen beschäftigt seid.

Ich werde nicht über die Geschichte von Elvis berichten, das meiste weiß man ja eh und man kann überall darüber lesen. Ich werde zu meinen Collagen einfach dazu schreiben, was ich gesehen habe und  wie ich es empfunden habe.
Macht euch bereit, eine Fotoflut kommt auf euch zu;-))


Graceland ist das vormals von Elvis Presley bewohnte Anwesen in Memphis-Tennessee. 
1982 wurde die Gedenkstätte von Presleys ehemaliger Frau Priscilla Presley der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, primär, um die laufenden Kosten von jährlich 500.000 US-Dollar zu decken. Seitdem ist Graceland eine Pilgerstätte für Fans. Jährlich besuchen rund 600.000 Menschen diese Gedänkstätte und diesmal waren wir dabei;-)

Der Eintritt war pro Person für 37 Dollar, wir hatten eine Stunde Wartezeit, bis wir mit dem Bus ins gegenüberliegende Haus von Elvis mit einem kleinen Bus in 20 er Gruppen kutschiert wurden.
 In der Zwischenzeit konnten wir uns seinen recht großen Fuhrpark und seine 2 Flugzeuge ansehen.
 Dieser Cadillac - mein Favorit- wurde von weiß auf lila umgespritzt, der Rolls Rollys hatte damals 1956 nur 10000 Dollar gekostet

 Sein Flugzeug hat er nach seiner Tochter Lisa Marie benannt. 
Elvis ist mit ihr von Los Angeles nach Menphis geflogen und da Lisa noch nie Schnee gesehen hatte, ist er in Colorado zwischen gelandet, damit sie im Schnee spielen konnte.
Im Inneren des Flugzeuges sieht man ein Wohnzimmer mit sehr bequemen Ledersesseln, ein vergoldetes Waschbecken - sein Bett-
 Hier sieht man die Decke vom Wartehäuschen, die Amerikaner sind ja Weltmeister im Anstellen, da gibt es immer brave 2er Reihen, ohne zu meckern. Seht ihr diese 2 wichtigen Fähnchen? Ja die hängen sehr brav ganz vorne beim Einstieg--sehr löblich!!links unten steht ein historischer Wurlitzer in einem Burgerladen.
 Das ist Elvis Haus, wir bekommen alle einen Audio-Guide umgehängt, damit wir auch alles gut verstehen.
Ein gigantischer Eingang, das Haus selbst ist wirklich nicht besonders groß und auch nicht besonders luxuriös eingerichtet, aber im Jahre 1956 war es das wahrscheinlich doch. Wir sahen sein Klavierzimmer mit schweren Vorhängen und teilweise hochflorigen Teppichtapeten ausgestattet.

 Hier kann man seine Küche und den Fernsehraum sehen. Alles dunkel gehalten, so wie es halt früher war;-) Meine Eltern hatten auch einen Mahagoniverbau, man kann es sich heute gar nimmer vorstellen.
 Dieses Zimmer ist mit Stoff austapeziert, die gefächerten Stoffe bilden die Decke und der gleiche Stoff auch die Wände. Heute würde  ich diesen Stoff gerne für meine Minibooks verwenden :-)
                   Der Jungle - Room - grüner Hochfloorteppich Fellsessel, Affe und Gitarre auf dem Sessel, Holztisch  und Steinaffen-
Das Haus von der Hinteransicht, Spielplatz für Lisa Marie, im Nebengebäude dann sein Büro
Der Raum, in dem Elvis Presleys Auszeichnungen zu sehen sind, befindet sich außerhalb des Haupthauses und zeigt eine große Sammlung von Platin- und Goldenen Schallplatten sowie andere Trophäen, die der Künstler im Laufe seiner Karriere erhielt. Man müsste stundenlang nur hier in diesem Haus sein, um diese Auszeichnungen genauer anzusehen, unglaublich war dieser Typ.


Hier am Ende des Weges befindet sich seine letzte Ruhestätte.
Mit sehr innigen und sehr stolzen Worten haben seine Eltern auf dem Grabstein die Bedeutung ihres Sohnes zum Ausdruck gebracht.
Wieder zurück zum Eingang - das Elvis Museum von seinen Auftritten in Las Vegas.Die kleinen Fotos rechts unten sind Gürtel.

Zu sehen sind auch Bühnenkostüme, Photographien und andere Sammlungsstücke aus dem Leben des Musikers.
Diese fantastischen Kostüme, bestickt mit Perlen und Steinen, prunkvoll --richtig für einen  KING
Zum Abschluss nocheinmal ins SUN Studio , früher war es ein ( Heizungsreparaturladen) ,wo Elvis , Johnny Cash und Jerry Lee Lews und Roy Orbison ihre ersten Platten aufgenommen haben. Diesmal waren wir im Shop drinnen und haben Schallplatten von Elvis in der Hand gehabt, echte Schallplatten, ich habe daran gerochen!!!!--für eine Führung hat die Zeit nicht gereicht, denn wir hatten schon Tickets für die Schifffahrt gebucht.
Kurz noch ein Lied von Roy Orbison im originalen Wurlitzer abgespielt und ein Cola light aus einer kleinen Glasflasche getrunken .

Hier bei seiner ersten Plattenaufnahme war Elvis fesche , junge 22 Jahre alt-----20 tolle Jahre durfte er erleben, mit 42 starb er an einem Herzversagen.
Mein Eindruck war, er hat nur für die Musik gelebt, nach seinen Auftritten musizierte er noch mit seiner Band weiter.
Ich finde, das Finanzielle stand bei ihm nie im Vordergrund. Er war mit seinem Können zur richtigen Zeit am richtigen Ort.
In Memphis hat er bis zu seinem Tode gelebt und wir waren jetzt hier und haben das Wichtigste gesehen, ich kann es noch gar nicht fassen.
Unsere Mississippidampferrundfahrt haben wir um 14.30 geplant, das Wetter hat super ausgehalten, eigentlich waren Gewitter und starker Regen angesagt, aber wir hatten großes Glück.
Die Temperaturen sind ja herrlich, es hat 27 Grad bei bewölktem Himmel.
Positiv denken, es könnte immerhin schütten:-))))und außerdem--ein blauer Himmel würde dieses Bild mit rot und weiß sicherlich stören:))

Der Mississippi ist der drittgrößte Fluß der Welt - ein schlammiger, brauner, riesiger Fluß.
Unser Ausflug dauerte eineinhalb Stunden, wir sind unter die zweitälteste Brücke, die Memphis-Arkansas Bridge über den Mississippi geschippert. Mitten durch den Fluß verläuft die Grenze zwischen Arkansas und Tennessee, wir haben  also 2 Bundesstaaten überquert.
Die "Firma" mit Tom Cruise wurde auch  auf dieser Brücke gedreht.
1811 kam es in der Nähe  zu einem Erdbeben auf der Richter-Scala von 8,4, welches einen Riss im Flussbett des Mississippi Rivers verursachte.
 Der Riss  hat zu einer 3 tägigen Flußumkehr geführt, weil sich das Loch so lange mit Wasser füllte, so sagte es uns der Kapitän------klingt ganz schön schlimm.
Containerschiffe  die ständig auf Route sind können nie anhalten, daher gibt es in jeder größeren Stadt unter einer Brücke ein Haus mit Boot, die die Schiffe während ihrer Fahrt mit Lebensmitteln  versorgen können.


So , falls ihr es bis hierher geschafft habt und  und mir noch einen Kommentar hinterlässt und rechts auf die Mitgliederliste - Leseliste  klickt, nehmt ihr auf jeden Fall bei meiner Verlosung teil.
Alle die mir einen Kommentar zu meinen Berichten abgeben, kommen in den Lostopf.

Wir fliegen morgen vormittags über Atlanta nach Florida - Fort Myers zum Relaxen. Dort werde ich auch bei  Michaels shoppen und euch etwas mitbringen.

Vielen Dank für euer Interesse und falls ihr ab jetzt Strandfotos sehen wollt, bitte gerne!

Eine Frage hätte ich noch: Gefällt euch die kleinere oder die größere Schrift in den letzten Posts besser?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Moin, das war ja eine ganz wunderbare Zeitreise.
Lg
Emma

Ines hat gesagt…

Liebe Gerlinde,

ich sitze staunend vor de PC und kriege den Mund nicht mehr zu!
Unglaublich, wie Du diesen Reiseabschnitt dokumentiert hast.
Ganz ehrlich, wen interessiert dabei die Schriftgröße???
schreib von Unten nach Oben, von Rechts nach Links oder in einer anderen Sprache... ich werde jedes Wort lesen!!!

Ein dicker Drücker von einer ganz gerührten
Ines♥

Schnippselfrosch hat gesagt…

Herlicher Bericht...und sehr schöne Fotos auch ohne Blitz....Viel spass und guten Flug nach Florida Grüsse Daggi

Nate hat gesagt…

Ma wie wunderbar! Mir komr vor ich bin mit dir dort! Du berichtest herrlich und ausführlich ! Ich persönlich mochte die Grössere Schrift besser, ich scrolle gerne :)) glg Renate

Yvonne hat gesagt…

Ich freue mich jeden Tag auf deine Berichte, so wird das Fernweh einwenig gestillt.
Eine schöne Zeit noch!
LG Yvonne

PrinzessinN hat gesagt…

Hach, wie schön. Danke, dass du uns mit ins Graceland genommen hast. 27 Grad in Memphis...das habe ich noch nie erlebt. Bei uns war es immer soooo verdammt heiss *puhh*.

Also mir passt diese Schrift, die du genommen hast, sehr gut.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...